Crossover

LENTOS Featured Artist | Dietmar Brehm

Das Œuvre von Dietmar Brehm umfasst neben Film und Video auch Zeichnung, Druckgrafik, Malerei und Fotografie. Um diese vielen Facetten seines künstlerischen Schaffens zu illustrieren, präsentiert das Lentos Kunstmuseum anlässlich seines 75. Geburtstags eine Sonderschau. Die gesamte Ausstellung formt sich aus dem Sammlungsbestand des Lentos und wurde von Dietmar Brehm persönlich gestaltet und arrangiert. Zentrales Element ist eine Blackbox mit einem eigens ausgewählten Filmprogramm, die den Besucher*innen eine intensive Auseinandersetzung mit seinen experimentellen Filmen und Videos ermöglicht. Brehms Ideal von der dunklen und konzentrierten Situation, die es zur Betrachtung seiner Filme benötigt, wird hier absolut entsprochen. Der zweite Teil der Ausstellung zeigt Malerei, Grafik und Fotografie in einer sehr persönlichen und assoziativen Zusammenstellung, die viele bis dato vielleicht weniger bekannte Seiten des Künstlers zeigt und somit eine Gesamtschau auf sein künstlerisches Schaffen ermöglicht.
 
Dietmar Brehm (geboren 1947, Linz) studierte Malerei an der Kunstuniversität Linz und war bis 2012 ebenda O. Professor. Zahlreiche Ausstellungen und Filmvorführungen im In- und Ausland. Im Jahr 2020 erhielt Dietmar Brehm den großen Landespreis für Kultur des Landes Oberösterreich (Alfred Kubin-Preis).

28.4.- 29.5.2022
Soft-Opening: 28.4., 18:00
lentos.at
Dietmar Brehm, Frisuren, 2004
18-teilige Selbstbildserie, Acryl auf Leinwand
Sammlung Lentos Kunstmuseum Linz

 

Screen | Ausstellung | Künstler*innenvereinigung MAERZ

Die Pandemie hat uns lange vom Kino ferngehalten. Diese Abstinenz hat eventuell zu Entzugserscheinungen geführt, damit vielleicht aber auch zu einer Sensibilisierung für das, was uns mit dieser Kulturtechnik abhandenkommen würde, wenn es sie nicht mehr gäbe. Soweit ist es allerdings noch lange nicht. Das Kino lebt! Die kleine Ausstellung SCREEN spürt undogmatisch und assoziativ den Qualitäten nach, die das Dispositiv Kino zu etwas machen, das uns fehlen kann und das wir lieben können. In seiner Reduktion will die Ausstellung nicht mehr als ein Anreiz sein, in einer Stadt, die einst auf Grund der hohen Zahl an Spielstätten zu Österreichs Kinogroßmächten gehört hat und während dem Filmfestival CROSSING EUROPE darüber nachzudenken, welche Kraft eine weiße Leinwand haben kann. Und das natürlich nicht im Saal der Lichtspiele, sondern im Licht der Ausstellungsräume der Künstler*innen-Vereinigung MAERZ, denn im hellen Raum wird noch klarer, warum wir das Dunkel im Kino vermissen. 

30. 4.- 17.5.2022
Eröffnung | Opening: 29.4., 18:00
maerz.at
SCREEN, Ausstellung Künstler*innenvereinigung MAERZ