Turn

 
Eine äußerst präzise montierte filmische Untersuchung des semantischen Feldes, das der titelgebende Song von New Order (!) vorgibt: Alles dreht sich zuerst um den „Turn“, um das Abwenden, das Umdrehen, um den Rückzug von Körpern. Was Draschans Found footage- Montage aber so richtig zum Vibrieren bringt, ist das, was über den Song hinausgeht: das melodramatische Begehren der ersten Bilder wird auf visueller Ebene in einen sexuellen Rausch gesteigert, der „point of no reTurn“ weit überschritten. (mz)

An extremely precisely constructed cinematic investigation of the semantic field defined by the title song of New Order (!): everything revolves around the „Turn“, the averting, the turning around, the retreat of bodies. (mz)

Local Artists 2006
Thomas Draschan
Großbritannien / Österreich 2005
5 Minuten