Sea Concrete Human - Malfunctions#1

 
In einer menschenleeren "région centrale" trifft die Melancholie von La Jetée anno "2001" auf Carpenters Antarktisstation, Nebel und undeutlich dastehende Phantome, auf Sounds und Sager aus Alien 1 & 2 ("Ich bekomme dauernd falsche Daten"). Wie beim frühen Cronenberg scheitern filmgewordene Testreihen am Eigensinn des Lebendigen; "memory-effects" und "ghost-images" überlagern den Willen zum Wissen, wie in paranoiden Fake-Dokus. Ein Film, der vieles andeutet und dennoch karg bleibt. Ein Foucaultscher Sci-Fi-Thriller. Unheimlicher Vitalismus beim Tasten durchs Atmosphärische von Materie und Gedächtnis. (Drehli Robnik)

In an empty "région centrale," the melancholy of La Jetée in the year 2001 meets Carpenter's Antarctic station, Fog and indistinct Phantoms, sounds and quotes from Alien 1 & 2. Just as in the early Cronenberg, filmed series of tests fail due to the willfulness of the living, memory effects and ghost images supersede the will to know as in paranoid fake documentaries. A film which implies a great deal though it remains scarce. A Foucaultian sci-fi thriller. Uncanny vitality is demonstrated in a tentative journey through the atmospheric quality of matter and memory. (Drehli Robnik)

Director's Biography
Michael Palm, geb. 1965 in Linz. Studien an der Wiener Filmakademie und an der Universität Wien. Seit 1988 ist er als freier Filmschaffender in den Bereichen Schnitt und Musik/Tongestaltung aktiv, seit 2001 als Regisseur. // Filme (Auswahl): EDGAR G. ULMER – THE MAN OFF-SCREEN (2004; CE '05), LAWS OF PHYSICS (2008; CE '09), BODY TRAIL (2009, gemeinsam mit Willi Dorner; CE '10), LOW DEFENITION CONTROL – MALFUNCTIONS #0 (2011), SET IN MOTION (2012, gemeinsam mit Willi Dorner; CE '12)
Local Artists 2012
Michael Palm
Österreich 2001
color & black and white
29 Minuten
OmdU
Drehbuch Michael Palm
Kamera Michael Palm
Schnitt Michael Palm
Ton/Sounddesign Michael Palm
Musik Michael Palm