Science Fiction

 
Science Fiction erzählt die Geschichte des smarten Motivationstrainers Marius und seines widerspenstigen Schülers Jörg. Letzterem mag es partout nicht gelingen, bei einem gespielten Bewerbungsgespräch die Regeln der „Mental Syntax“ zu beherzigen. Eine Tür zu öffnen, bedeute einen neuen Raum zu erobern, predigt Marius entnervt. Als es Jörg doch noch schafft, finden die beiden sich in einer Parallelwelt wieder, die der vorigen Realität zwar zum Verwechseln ähnlich sieht, aber in entscheidenden Augenblicken nach anderen Gesetzen funktioniert. Jedes Mal, wenn sich nun Türen hinter ihnen schließen, geraten sie bei ihren Mitmenschen vom einen auf den anderen Moment in Vergessenheit. Science Fiction, dessen Dialoge auf der Grundlage eines 20-seitigen Treatments improvisiert wurden, entwickelt sich so zu einer Komödie, die von der Präsenz ihrer Hauptdarsteller lebt. (Maik Platzen)

At a motivation seminar, the smart instructor Marius comes up against an awkward participant. Jörg Karsunke, an entrepreneur from the eastern part of Germany, simply refuses to understand the straight-forward principles of mental syntax. But then the metaphors of the seminar turn into reality. Jörg and Marius are stuck together in a surreal parallel universe.

Competition Fiction 2004
Franz Müller
Deutschland 2003
color
112 Minuten
OmeU
Drehbuch Franz Müller
Kamera Frederik Walker
Schnitt Sean Coffey, Barbara Hoffmann, Franz Müller, Dirk
Musik Tobias Ellenberg
Mit Arved Birnbaum, Jan Henrik Stahlberg, Nicole Marischka, Heidi Ecks, Thomas Wittmann, Siegfried Effenberger
Produktion
Kunsthochschule für Medien Köln Peter-Welter-Platz 2 50676 Köln Deutschland T +49 02 21 2 01 89-330 dilger@khm.de