Ritual For A Relict

 
Der Film widmet sich dem Verhältnis einer Ruine zu ihrer obsolet gewordenen Funktion und dem damit verbundenen Bedeutungswandel dieses Reliktes. Ausgehend von einem ruinösen Betonschiff, gestrandet in einer norddeutschen Ostseebucht, erfolgt der Versuch einer sisyphushaften Re-Funktionalisierung dieses Schiffes.

The film is devoted to the relationship of a ruin to its function that has become obsolete and to the associated transformation of the significance of this ruin. Starting from a cement ship in ruins, stranded in a northern German Baltic Sea bay, an attempt is made at a Sisyphus-like re-functionalization of this ship.

Director's Biography
Alexander Glandien, geboren in Schwerin, Deutschland, lebt und arbeitet in Linz und Wien. Lehrt seit 2009 an der Kunstuniversität Linz // Filme (Auswahl): UNTITLED RELICT (2012), THE CRISIS OF EVERYTHING EVERYWHERE (2013), RITUAL FOR A RELICT (2014)
Local Artists 2015
Alexander Glandien
Österreich / Deutschland 2014
8 Minuten
ohne Dialog