Revanche

 
Wer ist schuld, wenn dein Leben nicht so verläuft, wie du es möchtest? Manchmal muss man handeln, bevor man die Antwort weiß. Alex macht sich auf den Weg, den Tod seiner Geliebten zu rächen. Herbst. Eine Landschaft nicht weit von Wien. Ein Bauernhof, arm und verkommen. Ein alter Mann wohnt darin, allein. Felder ringsum, Wald. Nicht weit davon das Haus eines Polizisten und dessen Frau. Ein neues Haus, alles so, wie es sich gehört. Das einzige, was fehlt: ein Kind. Wien, zur selben Zeit. Rotlichtmilieu, Nächte, Alkohol, alles dem Geld, dem Geschäft untergeordnet. Ganz wenige verdienen gut daran, die meisten können mit ihrer Arbeit gerade überleben. Zu denen gehören Alex und Tamara. Sie eine Prostituierte aus der Ukraine, er der Handlanger vom Chef. Ein Liebespaar, heimlich. Die Gesetze des Milieus verbieten Liebe zwischen Angestellten. Alex will weg aus diesem Leben. Aber dazu braucht es Geld, Tamara hat Schulden. Er fasst den Plan, eine Bank zu überfallen, eine Bank am Land. Es scheint zu gelingen, doch auf der Flucht fällt ein Schuss: Er trifft Tamara. Alex kann entkommen. Das Geld, das er nun hat, ist nichts mehr wert. Er macht sich auf den Weg, den Tod der Geliebten zu rächen. REVANCHE erzählt eine Geschichte in zwei ganz verschiedenen Welten, die doch so nah beisammen liegen. Der Tod einer jungen Frau verbindet und verändert das Leben von vier Menschen.

Austrian Screenings 2008
Götz Spielmann
Österreich 2008
121 Minuten
OmeU
Drehbuch Götz Spielmann
Kamera Martin Gschlacht
Schnitt Karina Ressler
Mit Johannes Krisch, Irina Potapenko, Ursula Strauss, Andreas Lust, Hannes Thanheiser, Hanno Pöschl
Produktion
Produzent: Heinz Stussek, Spielmann Film