René

 
René von Helena Třeštíková wurde unter anderem mit dem Dokumentarfilmpreis 2008 der European Film Academy, dem Prix Arte ausgezeichnet. Über einen Zeitraum von 20 Jahren hinweg gedreht, erzählt der Film die Geschichte eines außergewöhnlichen Menschen am Rande der Gesellschaft. Die Beziehung zwischen Hauptfigur und Filmemacherin regt zum Nachdenken an. Třeštíková folgt dem Rhythmus eines Lebens, das sich, nur von kurzen Phasen der Freiheit unterbrochen, in Gefängnissen abspielt. René sieht sich mit der Abwesenheit von Tempo im „Drinnen“ konfrontiert, steht aber auch einem ruhelosen „Draußen“ gegenüber.

The incredible story of a young man accompanied by a film camera from the age of eighteen, on his life’s journey between prisons and short intermezzos outside. After another eighteen years, we leave him as a 36-year-old man, an unlikely writer, a seriously ill patient and unfortunately still an incorrigible criminal. The story of René “Czech Villon” unfolds against the backdrop of significant political changes in Central Europe the reflections of which remain omnipresent in the film. René’s history opens in a prison full of socialist banners, continues through the “Velvet Revolution” and finds him back in prison at the time of the Czech Republic joining the EU.

Director's Biography
Helena Třeštíková, geboren 1949 in Prag. Ihrem ersten Dokumentarfilm The Miracle (1975) folgten über 40 weitere. 1990 gründete sie die „Film and Sociology Foundation“. Sie begleitet Personen über viele Jahre, wodurch verschiedene Dokumentationen über ihre Protagonisten entstanden sind. René ist die Fortsetzung von Sag mir etwas über dich – René.

Filme (Auswahl): Marriage Stories series (1987-2006), Behind the Bars (1990), Tell Me Something About Yourself series (1989-06), Sag mir etwas über dich – René (1992), Marcela (2007)
European Panorama 2009
Helena Třeštíková
Tschechien 2008
color
90 Minuten
OmeU
Drehbuch Helena Třeštíková
Kamera Ondřej Belica, Marek Dvořák, Vlastimil Hamerník, Martin Kubala, Petr Pešek, Stano Slušný, Václav Smolík, Miroslav Souček
Schnitt Jakub Hejna
Ton/Sounddesign Vladimír Nahodil, Pavel Sádek, Jan Valouch, Václav Hejduk, Miroslav Šimčík, Štěpán Mamula, Daniel Němec, Zbyněk Mikulík, Petr Provazník, Jan Valouch
Musik Tadeáš Věrčák
Mit René Plášil
Produzent*innen Kateřina Černá, Pavel Strnad (Negativ Film, CZ), Anna Becková (Česká televize, CZ)
Produktion
Produzenten Kateřina Černá, Pavel Strnad Koproduktion Česká televize supported by MEDIA Negativ Film Productions s.r.o. Ostrovní 30 110 00 Prag 1 Tschechien T +420 224 933 755 F +420 224 933 472 office@negativ.cz www.negativ.cz
+++ Freitext Start +++

+++ Freitext Ende +++