Regarde-moi

Ain‘t Scared

 
Es ist ein Tag in der Pariser Vorstadt Colombes. Jo ist als Nachwuchsspieler beim berühmten Londoner Fußballclub Arsenal angenommen worden und ist in Gedanken schon weit weg. Sein Freund Yannik ist damit beschäftigt, seine Flamme Melissa zurückzuerobern. Auch Mouss ist beschäftigt, Daphne zu beeindrucken. Fatimata und Juli, beide in Jo verliebt, bleiben 24 Stunden, um eine Entscheidung herbeizuführen. Die 24 Stunden werden in zwei Durchläufen erzählt, zuerst aus männlicher, danach aus weiblicher Sicht. Der Perspektivenwechsel zeigt nicht nur zwei Seiten einer Geschichte, sondern verdeutlicht auch die Rollenmuster, die in der Vorstadt herrschen, und wie jegliches Abweichen davon sanktioniert wird.

The young people in this film wear the colors of the world they live in: black and white. Their lives play out in a suburban settlement, where they meet, talk, quarrel, and fall in love with each other. Life here is not simple. On the day when Jo learns he has been accepted as a junior player with the famous London soccer club Arsenal, tensions among the young people reach a climax.„A director’s first film always lives from personal experiences. In my case, it was the experiences of my youth. I lived in Paris until my mother remarried and we moved to the banlieue. I was 13 and didn’t understand what went on around me. I had to adapt in order to integrate.“ (Audrey Estrougo)

Competition Fiction 2008
Audrey Estrougo
Frankreich 2007
color
97 Minuten
OmeU
Drehbuch Audrey Estrougo
Kamera Guillaume Schiffman
Schnitt Marie-Pierre Renaud
Musik Baptiste Charvet
Mit Emilie de Preissac, Terry Nimajimbe, Paco Boublard, Lili Canobbio, Eye Haidara, Salomé Stévenin, Jimmy Woha Woha, Oumar Diaw, Djena Tsimba, Renaud Astegiani
Produktion
7e Apache Films 76 rue Blanche 75009 Paris Frankreich T +33 1 4285 5274 F +33 1 4285 5274 7apachefilms@wanadoo.fr