Qu’un seul tienne et les autres suivront

Silent Voices

 
In Léa Fehners Spielfilmdebüt Qu‘un seul tienne et les autres suivront wird mittels Rückblenden die Geschichten dreier Personen erzählt, deren Gemeinsamkeit ein Gefängnisbesuch in Marseille ist. Die 16-jährige Laure ist zum ersten Mal verliebt. Als ihr Freund Alexandre sich mit einem Polizisten anlegt und hinter Gittern landet, erfährt Laure, dass sie eine erwachsene Begleitperson braucht, um ihn besuchen zu dürfen. Der Motorradkurier Stephane, immer in Geldnot und ohne rechten Halt im Leben, bekommt aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem zu 25 Jahren Verurteilten ein großzügiges finanzielles Angebot von einem zwielichtigen Geschäftsmann, mit dem Häftling Plätze zu tauschen. Zorah reist indes von Algerien nach Marseille, um herauszufinden, was zwischen ihrem toten Sohn und dessen Mörder vorgefallen ist. Um den Inhaftierten treffen zu können, stellt sich Zorah mit dessen Schwester gut.

An elderly woman wants to meet her son’s murderer. A sixteen-year-old girl who has crossed paths with a young hoodlum needs an adult to accompany her to the prison‘s visiting room. A young medical supplies delivery man is offered a deal to take the place of a gangster inmate so that the latter may escape. Two women, one man, three destinies that come together in the visiting room of a prison…

Director's Biography
Léa Fehner, geb. 1981 in Toulouse. Nach einem Aufenthalt am Institut für Darstellende Künste in Brüssel (INSAS) beginnt sie ein Filmstudium am Femis in Paris, das sie 2006 abschließt. Lehner realisierte mehrere Kurzfilme, bevor sie ihr Spielfilmdebüt drehte. Das Skript ist Resultat einer umfangreichen Recherche im Gefängnis Fleury-Mérogis nahe Paris und wurde 2007 mit dem Nachwuchspreis für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Filme (Auswahl): Miros (2000, KF), Caillou (2001, KF), Ceux qui tiennent les murs (2003, KF), Sauf le silence (2006, KF), Qu‘un seul tienne et les autres suivront (2009)
Competition Fiction 2010
Léa Fehner
Frankreich 2009
color
120 Minuten
OmeU
Drehbuch Léa Fehner, Catherine Paillé
Kamera Jean-Louis Vialard, AFC
Schnitt Julien Chigot
Musik Luc Meilland
Mit Reda Kateb, Farida Rahouadj, Marc Barbé, Pauline Etienne, Vincent Rottiers, Julien Lucas, Dinara Droukarova
Produktion
Rezo Productions 29, rue du Faubourg Poissonnière 75009 Paris Frankreich T +33 1 4246 4630 F +33 1 4246 4082 infosrezo@rezofilms.com www.rezofilms.com