Oreste Pipolo, Fotografo di Matrimoni

Oreste Pipolo, marriage photographer

 
Oreste Pipolo ist in ganz Neapel berühmt für seine Hochzeitsfotos: sich eines seiner Alben anfertigen zu lassen, gehört für traditionsbewusste Hochzeitspaare einfach mit dazu und wird als gute Voraussetzung für das Gelingen der Ehe gewertet. Privat lernen wir jedoch einen anderen Pipolo kennen: einen Menschen, der seinen Beruf nach 30 Jahren komplett satt hat und es nicht mal mehr erträgt, einem verlobten Paar auch nur ins Gesicht zu sehen. Ein Film über die Arbeit des Fotografen Oreste Pipolo. Und mehr noch, man erforscht ein Netz tieferliegender Bedeutungen, da das Heiraten in Neapel eine szenische Repräsentation der Bedeutung der Familie an sich darstellt, die wiederum ein Fundament der Gesellschaft ist. In Neapel läuft alles über die Familie: Werte und Gruppenidentitäten, aber auch die Arbeit, der soziale Status, der soziale und körperliche Schutz, die moralische Kontrolle. All das muss eine Hochzeit im Rahmen ihrer Festinszenierung repräsentieren. In dieser Darstellung kommt dem Fotografen eine zentrale Rolle zu. Er ist es, der die Szene vorbereitet und diese dann für die Nachwelt festhält. Er ist der Regisseur des Rituals. (Matteo Garrone)

For 25 years Oreste Pipolo has been taking photographs of one and the same thing, weddings, in one and the same place, Napoli. In the largest and „oldest“ city in southern Italy, marriage rites pay their respects to tradition (the church, the banquet, the Neapolitan music). At the same time, though, nowadays they are also infiltrated by new mythologies and styles (the cars, the motorcycles, gaudy nylon clothes, disco music).

Tribute 2004 / Tribute to Matteo Garrone 2004
Matteo Garrone
Italien 1998
color
53 Minuten
OmeU
Drehbuch Matteo Garrone
Schnitt Marco Spoletini
Musik Banda Osiris
Produktion
Carlo Cresto-Dina - Videa Documentary Via Livigno 50 00188 Rom Italien T +39 6 331851 c.cresto-dina@iol.it