Nonstop

 
Der Mensch hat ein tiefes Verlangen nach Unendlichkeit. Diesem kommt im Alltag die endlose Bewegung auf der Autobahn entgegen, aber auch die Idee des Shops an ihrem Rand, der unbegrenzt offen hat. Oder die Auffahrts- und Verteilerknoten mit ihrem scheinbar endlosen Fluss kleiner und großer Fahrzeuge, die die Bewegung des Films Non-Stop vorgeben. Das Fließen ist ja die Essenz des Lebens. Jeder Gedanke, den wir denken, findet uns als eine/n andere/n. Auf der „Fahrt“ durch den Film Nonstop sollte uns diese Tatsache bewusst werden. (Jan Gogola Jr.)

A feature-length documentary which crosses a sociological survey with a documentary essay; in its relationship to reality it recalls the poetic perception of Karel Vachek. People chosen at random along the Prague-Brno highway contemplate the infinite and the beginning of the world. The owners of a restaurant reminisce about past political celebrities and praise President Havel. A young hitchhiker talks about his travels, while behind him funeral home workers remove the victim of a car accident. The camera also records the „never-ending“ process of inflating a giant advertising tiger atop an Esso gas station. A raffle organizer speaks somewhat awkwardly about the afterlife while standing above a gutted deer. A cook and various travelers agree that nothing is lost, everything just transforms, and the world flows by „nonstop“.

Closer View 2004 / Special 2004
Jan Gogola Jr.
Tschechien 1999
color
102 Minuten
OmeU
Drehbuch Jan Gogola Jr., Kristián Suda
Kamera Vladan Vála
Schnitt Zdenek Marek
Musik Ruzné Písne
Mit Menschen an der Autobahn D1
Produktion
FAMU (in Koproduktion mit Cèská televize) Smetanovo nábreží 2 CS-116 65 Prag 1 T +420 221 197 211