Mon père, c'est un lion (Jean Rouch, pour mémoire)

Jean Rouch, in Remembrance

 
Kurz vor dem Abriss des in Vergessenheit geratenen Pariser „Museums der Menschheit“ dreht Lionel Baier eine Abschiedsrunde durch das Gebäude. Sein Begleiter ist Regisseur Jean Rouch (1917-2004), Vater des französischen cinéma vérité, der dem Museum jahrelang als wissenschaftlicher Leiter vorstand. (Maya McKechneay)

Lionel Baier and Jean Rouch tour the premises of the Musée de l‘Homme in Paris, destined to be torn down. A chance to make last rounds with the man whom Baier calls an “old lion”. Godard said of Rouch in the Cahiers du Cinéma n°94 April 1959: “In charge of research for the Musée de l‘Homme (French, ‘Museum of Man’). Is there a better definition for a filmmaker?”

Director's Biography
Lionel Baier, geboren 1975, dreht seit den Neunziger Jahren Filme und leitet seit 2002 die Filmabteilung der Kunsthochschule ECAL in Lausanne. Gemeinsam mit den befreundeten Regiekollegen Ursula Meier, die in seinen Filmen immer wieder kleinere Rollen spielt, und Jean-Stéphane Bron (Mais im Budeshuus) gilt er als Proponent einer jungen welschschweizer Filmszene. Lionel Baier lebt in Paris.
Tribute 2009
Lionel Baier
Schweiz 2002
color
8 Minuten
OmeU
Drehbuch Lionel Baier
Kamera Dominique de Rivaz, Lionel Baier
Schnitt Christine Hoffet
Produktion
Ciné Manufacture CMS SA