Mädchen in Rot und Gold - Remix

 
Der Film beschäftigt sich mit einer eigenen Methode der Re-Formulierung von Lizenzfilmen, die im DDR-Fernsehen zwischen 1963 und 1979 gezeigt wurden. Nach außen war man bemüht, die kulturellen und moralischen Werte eines „besseren (= antikapitalistischen) Deutschlands“ sowie die angebliche Wettbewerbsfähigkeit der sozialistischen Gesellschaft herauszustellen.

The selection of newly edited images from TV films from the German Democratic Republic is based on a subjective search for an emotional reality: that images not only archive and visualise the subject matter of memories, but also prefigure memories by forming individual narratives of remembrance.

Local Artists 2007
Petra Zöpnek
Österreich 2007
7 Minuten
Musik Conny Kraus, Berthold Zettelmeier, Kevin Rich