Lucy

 
Die 18-jährige Maggy ist gerade Mutter geworden. Mit ihrer Tochter lebt sie bei ihrer eigenen Mutter Eva. Maggys Leben verläuft in seltsam unbestimmten Bahnen zwischen Teenagerritualen und Kinderbetreuung, vagen Träumen und der Unfähigkeit, sich die eigene Zukunft auszumalen. Als sie den 25-jährigen Gordon kennen lernt, stürzt sie sich in ein neues Leben, das die alten Widersprüche lösen soll. In der Hoffnung, es besser zu machen als ihre Mutter, sucht Maggy nach einem Familienglück, von dem sie selbst nur eine ungefähre Vorstellung hat. In vielen kleinen Momenten, in denen sie so etwas wie Glück verspürt, wächst auch ein Gefühl der Leere und die Erkenntnis, dass Glück flüchtig ist.

Maggy, 18, has just become a mother. Together with her daughter, she is still living at her mother‘s place. When she meets Gordon, age 25, she plunges into a new lifestyle, which she hopes will solve her former conflicts. Theoretically, they could imagine a wilder life. Instead, Maggy and Gordon are constantly trying to imitate something they think must make them happy. There are many examples: eating ice cream, barbecuing on the balcony, and buying a washing machine. These can be moments of happiness, but Maggy and Gordon are also pretending to be grown-ups. They are briefly happy in this game, but then the game is over. (Henner Winckler)

Competition Fiction 2006
Henner Winckler
Deutschland 2006
92 Minuten
Drehbuch Henner Winckler, Stefan Kriekhaus
Kamera Christine A. Maier
Schnitt Bettina Böhler
Mit Kim Schnitzer, Gordon Schmidt, Feo Aladag, Polly Hauschild, Ninjo Borth, Ganeshi Becks, Jakob Bieber, Klara Manzel
Produktion
Schramm Film Koerner & Weber Bülowstraße 90 10783 Berlin Deutschland T +49 30 261 51 40 F +49 30 261 51 39 koerner@schrammfilm.de