L'Étincelle

The Spark

Um den Bau eines Flughafens in der Nähe der Stadt Nantes in Frankreich zu verhindern, besetzen Umweltaktivist*innen ein fast 2000 Hektar großes Gebiet, das sie fortan Z.A.D. („Zone à défendre“) nennen. Sie entwickeln in direktem Austausch mit den sie umgebenden natürlichen Ressourcen eine kollektive Lebensweise und sehen sich als Hüter*innen der Biodiversität dieses Landstrichs. Präzise und einfühlsam porträtieren die beiden Filmemacher*innen das größte autonome Gebiet Europas und seine Menschen, deren Zusammenhalt sich im Wunsch nach einem alternativen Leben jenseits des Kapitalismus begründet. (Lotte Schreiber)

Since the 1970s, local farmers in the area near Nantes have been protesting against the construction of a new airport, which would have a devastating impact on the local environment and economy. Gradually the farmers were joined by environmental activists and anarchists, and the ZAD, an autonomous “zone of protection”, was created. Its inhabitants form a cohesive community practicing sustainable living and seeking an alternative to consumerist lifestyles and social hierarchies. (Ji.hlava International Documentary Film Festival)

Filme - Auswahl
L'Etincelle (The Spark, 2021, doc) - Dönüş – Retour (Dönüş–Return, 2017, mid-length doc, Mazzucchi) - Motel Hasankeyf (2015, doc short, Mazzucchi)
Architektur und Gesellschaft | Architecture and Society 2022
Valeria Mazzucchi, Antoine Harari
Schweiz / Frankreich / Italien 2021
color
61 Minuten
Französisch
OmeU

Screenings / Tickets


Zum Kauf von Tickets klicken Sie bitte auf den gewünschten Termin.
Kamera Valeria Mazzucchi, Antoine Harari
Schnitt Christine Hoffet
Ton/Sounddesign Valeria Mazzucchi, Antoine Harari
Musik Matteo Prina
Produzent*innen Nicolas Wadimoff, Philippe Coeytaux, Palmyre Badinier
Produktion
Akka Films, Futur Proche, 5e6, Temps Noir
Weltvertrieb
Akka Films
Österreichpremiere
Weltpremiere
Visions du Réel 2021