Love, peace & beatbox

 
Beatboxing, ein Element der Hip-Hop-Kultur, ist das Erzeugen von Tönen mit dem Mund. Der musikalischen Bandbreite der imitierten Instrumente sind keine Grenzen gesetzt, und so werden zusätzlich zu den eigentlichen Beats auch Scratches, Cuts, Melodien, Basslinien und Vocals mit dem Mund imitiert. Wie in vielen anderen Großstädten hat sich auch in Berlin in den letzten Jahren eine vielschichtige Szene entwickelt. 2006 begann der Filmemacher Volker Meyer-Dabisch die Berliner Beatbox-Szene bei ihren Auftritten, im Studio und beim Proben zu beobachten. In seinem Film Love, Peace & Beatbox begleitet er 4x sample, die erfolgreichste Beatboxband Deutschlands, DJ Mesia, der 2001 mit dem ermordeten Maxim die erste deutsche Beatboxmeisterschaft ins Leben rief, sowie BeeLow, der 2005 die WM im Beatboxen in Leipzig ausrichtete.

Beatboxing in Berlin has been developing into a very complex art form over the last few years. Together with Maxim, DJ Mesia and BeeLow founded the first German Beatbox Championship in Berlin in 2002. Since then, the idea of the beatbox battle has developed everywhere. BeeLow’s concept has been copied around the world, and even Australia invited him to be a judge. We join the beatboxers during their acts, their daily life and watch them fighting in artistic beatbox battles to win the Golden Mic of the 5th German Beatbox Championship.

European Panorama 2008
Volker Meyer-Dabisch
Deutschland 2007
color
70 Minuten
dF
Drehbuch Volker Meyer-Dabisch
Kamera Andreas Gockel, Ralf Netzer, Peter Sebera, Hendrick Lier
Schnitt Volker Meyer-Dabisch
Mit Mando, Wetlipz, Chlorophil, BeeLow, Zeero, DJ Mesia, Ro Beat, Darkmanz, Neves, Steffe la Cheffe
Produktion
Karl Handke Filmproduktion Wiener Straße 20 10999 Berlin Deutschland T + 49 177 7885 911 info@karl-handke-filmproduktion.de www.karl-handke-filmproduktion.de