Imaging Machine

 
Imaging Machine ist eine Untersuchung der menschlichen Geste und der nonverbalen Kommunikation im Kino. Es ist eine Auseinandersetzung mit der Repräsentation von Körpern, Geschlechterrollen und den im Kino vorherrschenden heteronormen Begehrensformen.

The starting material for Imaging Machine comes from scenes from American entertainment films, in which people touch tenderly, violently or incidentally. The touched bodies and the backgrounds are removed image by image, only the hands are left and positioned on a black background.

Director's Biography
KARIN FISSLTHALER, geb. 1981 in Oberndorf. Studium Experimentelle Gestaltung an der Kunstuniversität Linz. Seit 2003 Musikerin unter dem Namen Cherry Sunkist.

Filme (Auswahl): Age Delay (nuit) (2004), Berlin Documents (2004 mit Bern Oppl), Tesafilm (2004), I don‘t know who you are (2006; CE 2007), The Sound of ... (Past Perfect) (2007; CE 2008)
Local Artists 2009
Karin Fisslthaler
Österreich 2008
color
5 Minuten