Ich bin traurig

 
Das Video ich bin traurig ist Teil einer Serie von Arbeiten über ‚digitale Übersetzungen der Wirklichkeit‘. (D. Bruckmayr) Fuckhead - eines der Bandprojekte der Kulturarbeiter Bruckmayr/Strohmann - ist selbst so ein Übersetzungsprojekt. Die maskulin aufgeladene Wüterei brachialer Metal-Musik läuft - analog des technischen Prozederes der Tonmischung - durch die Filter anderer kultureller Ausdrucksformen: der Oper und ihres melodramatischen Stimmeinsatzes sowie der empathischen Kühle elektronischer Klangerzeugung. Das Resultat ist ein Bastard, ein Science-Fiction-Wesen, dessen Existenz immer prekär ist. (Michael Loebenstein)

The impassioned voice drowns out the scratchiness of the electronic accom-paniment. The tangible antagonism between the Spartan electronics, which tends to avoid setting the melody, and then presence of the human voice is reflected in the track´s visual realization: The image of a human face is deformed horizontally in the same rhythm as the verses and rumpled by the computer according to the acoustic information. (Michael Loebenstein)

Local Artists 2004
Didi Bruckmayr, Michael Strohmann
Österreich 2004
5 Minuten