Friday Market

 
Auf einem verlassenen Eisenbahngelände in Kairo bieten Menschen jeden Freitag ihre Waren an: von gebrauchten Radios, über Bücher, Fahrräder, Haushaltsgeräte, Werkzeuge, kaputte Telephone, Glühbirnen. In einem ruhigen Long Shot bewegt sich die Kamera gleichmäßig langsam den Schienen entlang über den Markt, wie ein Zug der eine verlassene Station durchquert. Die Protagonisten des Films, der die Grenze zwischen Dokumentarischem und Fiktion verwischt, sind die Menschen die den Markt bewohnen und die Gegenstände die sie anbieten.

In one long shot the camera travels along the section of Cairo’s Friday market that is set up on railroad tracks. Here, framed by the highway and the Al-Imam As Safi’i cemetery, every Friday locals and vendors from all over the city offer their products for sale, set up on tables or spread on the ground. The camera moves at a steady, slow pace along the tracks, like a train passing a closed-down station. The people inhabiting the market – the sellers and buyers, and the people living at its edge become the protagonists of the film, collapsing the borders between performance, documentary and fiction film.

Director's Biography
Heidrun Holzfeind, geboren 1972 in Lienz, Österreich. Ihre Arbeit befragt immanente architektonische und soziale Utopien und lotet die Grenze zwischen Geschichte und Identität, zwischen individuellen Geschichten und den politischen Narrativen der Gegenwart aus. // www.heidrunholzfeind.com
OK Artist in Residence 2012
Heidrun Holzfeind
Österreich / Ägypten 2008
color
8 Minuten
OmeU
Drehbuch Heidrun Holzfeind
Kamera Josef Saad
Schnitt Heidrun Holzfeind