Ein Tag, eine Nacht und ein bisschen Morgen

 
Industriestadt. Bürochef Preisel beschließt, gleich nach Dienstschluss zu sterben, sein pflegebedürftiger Vater fühlt sich vernachlässigt und Sekretärin Halbherr gesteht Preisel ihre Liebe. Anna ist mit fünf Jobs und vier Kindern überfordert und Tochter Kathi ist vom falschen Mann schwanger. Michael träumt von zwei Frauen und Hedi verläßt ihn deswegen. Ein tragikomischer Reigen um Entfremdung und Suche nach Nähe.

Industrial city. Office manager Preisel decides to die immediately after work, his care-dependent father feels neglected and his secretary Halbherr confesses her love for Preisel. Anna is overwhelmed with five jobs and four children and daughter Kathi is pregnant by the wrong man. Michael dreams of two women and Hedi leaves him because of that. A tragicomic dance around alienation and the search for intimacy.

Director's Biography
STEFAN KUROWSKI, geb. 1947 in Linz, Kulturarbeiter, Theater-, Filmemacher, Mitbegründer „Spielstatt“ Leonding, Mitbegründer des „Theater Phönix“,1995 Gründung „theater eindicker“, 2006 Etablierung „gainfaktor produktion“.

Filme (Auswahl): Schöne Alte Welt (2006), ein tag, eine nacht und ein bisschen morgen (2010) KARL WOZEK, geb. 1962 in Mödling bei Wien. 1991 – 2002 als Schauspieler tätig, 1996 Gründung des Kulturvereins „theater wozek“ in Wien, 2005 Gründung der Gruppe „Theater EISbrecher“ in NÖ. Seit 1997 Regiearbeiten u. a. für: Kabelwerk, Arena, Dornbirner Stadthalle, Rabenhoftheater, Dschungel Wien, WUK, Theater Phönix.

Filme (Auswahl): Die Linien des Lebens (2007/Dok),ein tag, eine nacht und ein bisschen morgen (2010)
Local Artists 2010
Stefan Kurowski, Karl Wozek
Österreich 2010
color
84 Minuten
dF
Drehbuch Stefan Kurowski
Kamera Fritz Steipe
Schnitt Britta Nahler, Ingo Randolf, Claudia Linzer
Musik Sina Heiss, Nat King Cole
Produktion
gainfaktor produktion