Corviale, Il Serpentone

The Snake

 
Corviale ist eine 1 Kilometer lange Wohnanlage etwas außerhalb von Rom. Das Gebäude wurde von einem Architekten-Team rund um Mario Fiorentino im Auftrag des Instituts für Sozialwohnbau im Jahre 1972 entworfen. Es sollte die Wohnungsnot der Arbeiterfamilien beheben und gleichzeitig der Idee von Le Corbusier folgen, alle notwendige Infrastruktur einer Stadt direkt in den Komplex zu integrieren. Aus vielerlei Gründen sind einige dieser Pläne auch fast 20 Jahre nach dem Einzug der ersten Mieter noch nicht umgesetzt. Das Werk von Heidrun Holzfeind stellt die Fehlplanung moderner Architektur im alltäglichen, sozialen Leben in den Mittelpunkt.

Corviale is a 1 km long housing complex in the periphery of Rome. The building was commissioned in 1972 by the IACP (Institute for social housing) to a group of architects directed by Mario Fiorentino to solve the acute lack of housing for working class families. The building was based on the idea of social housing according to Le Corbusier, to provide all infrastructures of a city needed within the complex itself, and to encourage social contacts between the occupants. For internal and political reasons many of these originally planned structures were never realized or are, almost 20 years after the first occupants moved in, still unfinished. The work addresses the failure of the utopian modernist architecture in social and everyday life.

Director's Biography
Heidrun Holzfeind, geboren 1972 in Lienz, Österreich. Ihre Arbeit befragt immanente architektonische und soziale Utopien und lotet die Grenze zwischen Geschichte und Identität, zwischen individuellen Geschichten und den politischen Narrativen der Gegenwart aus. // www.heidrunholzfeind.com
OK Artist in Residence 2012
Heidrun Holzfeind
Österreich / Italien 2001
color
34 Minuten
OmeU
Drehbuch Heidrun Holzfeind
Kamera Heidrun Holzfeind
Schnitt Heidrun Holzfeind
Ton/Sounddesign Songuel Boyraz, Giancarlo Norese, Valentina Palmieri, Simone Zaugg
Musik DJ Baro, Kaotici, Mone e Basta, Phella, Piotta, Sparo
Produzent*innen Heidrun Holzfeind