Colonnade Park

 
Mit COLONNADE PARK, dem letzten Teil einer dokumentarischen Trilogie über modernistische Wohnarchitekturen, wendet sich Heidrun Holzfeind nach Rom (Corviale, Il Serpentone, 2001) und Warschau (Behind the Iron Gate, 2009) erstmals der Neuen Welt zu: dem Hochhaus Colonnade sowie der beiden Pavilion-Gebäude von Mies van der Rohe in Newark, New Jersey. In den 1950er-Jahren gebaut, um einer mittelständischen Elite das Leben im Zentrum von Newark wieder schmackhaft zu machen, hat das Gebäude eine bewegte Geschichte hinter sich, die über urbane Entwicklungen hinaus auch von gesellschaftlichen Verwerfungen erzählt. Holzfeind bringt auf dem direkten Weg ein eindrückliches Ergebnis hervor. Noch mehr als in den Filmen davor ist es hier das Haus, das die Struktur vorgibt – gleich einem Setzkasten, der mit Porträts von gegenwärtigen Bewohnerinnen und Bewohnern der Häuser gefüllt wird. (Dominik Kamalzadeh)

With COLONNADE PARK, the last part of a documentary trilogy about modernist residential buildings, Heidrun Holzfeind, after turning toward Rome (Corviale, Il Serpentone, 2001); and Warsaw (Behind the Iron Gate, 2009); for the first time turns to the New World with the high-rise Colonnade as well as two pavilion buildings by Mies van der Rohe in Newark, New Jersey. Built in the 1950s to appeal to a middle-class elite and make living in the center of Newark attractive again, the building has a moving story behind it, which tells, over and above urban developments, of social shifts. Holzfeind immediately produces an impressive result. Even more so than in previous films, here it is the house that provides the structure – like a figure display case filled with portraits of current residents of the house. (Dominik Kamalzadeh)

Director's Biography
Heidrun Holzfeind, geboren 1972 in Lienz, Österreich. Ihre Arbeit befragt immanente architektonische und soziale Utopien und lotet die Grenze zwischen Geschichte und Identität, zwischen individuellen Geschichten und den politischen Narrativen der Gegenwart aus. // www.heidrunholzfeind.com
OK Artist in Residence 2012
Heidrun Holzfeind
Österreich / USA 2011
color
54 Minuten
Drehbuch Heidrun Holzfeind
Kamera Heidrun Holzfeind
Schnitt Heidrun Holzfeind