Augenleuchten

 
Ein Dorf in Oberösterreich. Der Tod seiner Mutter treibt den zehnjährigen Wastl in die völlige Isolation. Allein im Wald, bei seinen geliebten Tieren, imaginiert er sich sein eigenes Universum, wo Leben und Sterben keinen Widerspruch darstellen. Sein überforderter Vater und eine engagierte Beamtin des Jugendamtes versuchen, Wastls Panzer zu knacken. Er wehrt sich, und Franziska hilft ihm dabei. Die 16-jährige Adoptivtochter verständnisloser Kleinhäusler träumt davon, Tänzerin zu werden. Wastl, der bei ihr die verlorene Liebe und Wärme seiner Mutter findet, verhilft ihr zum nötigen Kleingeld für die Ausbildung. Je näher sie einander kommen, desto mächtiger wird die Front gegen die beiden: Franziskas Adoptiveltern, die Frau vom Jugendamt und sogar Wastls Vater sind für die Trennung. Jeder der beiden kämpft für sich und gegen alle. Nach dem Tod seiner Mutter sieht sich Wastl erneut mit dem Verlust (s)eines liebsten Menschen - Franziska - konfrontiert.

A village in Upper Austria. The sudden death of his mother drives ten-year-old Wastl into isolation. His only friend is Franziska, a 16-yearold girl from a con-servative, sober-minded family background who dreams of a dancing career. A very exceptional, subtle love story developes against all odds.

Local Artists 2004
Wolfram Paulus
2004
24 B/sec
90 Minuten
OF
Drehbuch Kurt Hennrich, nach einer Idee von Heide Katharina
Kamera Wolfgang Lehner
Schnitt Roland Freinschlag
Musik Peter Valentin
Mit Dominik Leeb, Nadja Vogel, Andreas Puehringer, Fritz Egger, Alice Schneider, Christian Schärf
Produktion
Fischer Film Neustiftgasse 32-34 1070 Wien T +43 1 524 74 25 info@fischerfilm.com