Alexandra

 
Alexander Sokurov lässt uns durch die Augen einer Frau in eine ganz eigene Welt männlicher Rituale blicken. Der Schauplatz ist ein Militärcamp in Tschetschenien. Alexandra, gespielt von Galina Vishnevskaya, einer 80-jährigen Opernlegende aus Leningrad, besucht dort ihren Enkelsohn, einen russischen Eliteoffizier. Das Exerzieren, die Routine des Waffenreinigens, das auf den Einsatz vorbereitet sein, bestimmt den Alltag. Mit seinem jüngsten Film behandelt Sokurov das Thema Krieg, ohne ihn zu zeigen. Es gibt keine Kampfszenen zu sehen und doch ist die Unmenschlichkeit des Krieges deutlich zu spüren. Alexandra ist kein Film über einen aktuellen Krieg, sondern über ein ewiges Ringen. Es gibt keine Poesie im Krieg, und ich hielte es für vulgär, Krieg poetisch zu verfilmen. Es reicht, einmal vor Ort gewesen zu sein und hingesehen zu haben. (Alexander Sokurov)

Chechen Republic, present day. Russian troop positions. Aleksandra Nikolaevna is a grandmother who has come to see her grandson, one of the best officers in his unit. She will spend a few days here, and will discover a new world. In this male world there are no women, no warmth or comfort. Daily life is meagre, people are shy of their feelings here. Or maybe there simply isn’t time or energy for feelings. Every day and every hour, questions of life and death are decided here. And yet it is still a world populated by people.

European Panorama 2008
Alexander Sokurov
Rumänien / Frankreich 2007
color
92 Minuten
OmeU
Drehbuch Alexander Sokurov
Kamera Alexander Burov
Schnitt Sergei Ivanov
Mit Galina Vishnevskaya, Vasili Shevtsov, Raisa Gichaeva, Evgeni Tkachuk, Andrei Bogdanov
Produktion
Produzent Andrei Sigle Koproduzent Loran Danielu Proline Film 197022 Kamenoostrovsky prospect 29, office 34 St. Petersburg Russland T +7 812 23 1051 www.proline-film.com